Solid Sven / 07.07.2020

Kraft kommt aus dem Rumpf - Die starke Mittte

Der Umgang mit Glaubenssätzen in der Bildkomposition

  • 1_spirale
  • 2_zu_mittig
  • 3_geraeteschuppen
  • 5_african_tree_1
  • 4_westhafen
  • 7_baum_blumentopf
  • 6_main_tower_baum
  • 9_morgenrot_55er_4_3
  • 10_traktor
  • 8_lanthar_fahrrad
  • 11_brunnen

Wie ich das sehe

Ich wollte, ich hätte etwas mehr Zeit für Beiträge, bzw. viel mehr Zeit für deren Vorbereitung. So ist es aber nicht. Trotzdem möchte ich mich einbringen und schreibe derzeit eher "aus der Hüfte".

Mein Thema in diesem Beitrag ist Bildkomposition. Selbstverständlich hat sich jeder von uns über die Jahre sehr in diese Themen eingearbeitet, hat Bücher gelesen und versucht, den ästhetischen, pragmatischen und vielleicht auch wissenschaftlichen Aspekt nachzuvollziehen.

Die Drittelregel, das goldene Dreieck, die goldene Spirale, das sind Begriffe, die uns allen bekannt sind. Teilweise sind unsere modernen Kameras sogar fähig, uns diese Hilfen im Sucherbild einzublenden. Alle diese Regeln/Hilfen habe ihre Berechtigung. Alle haben ihre Zeit und ihren Ort, und wenn Dir gar nichts einfällt, dann nimmst Du halt eine von denen ;-)

Was mich jedoch mehr beschäftigt ist dieses Geplapper und Nachgeplapper von "no go`s" und von "must do`s" in der Freizeitfotografie.

Wichtiges Do:
In der Landschaft brauchst Du immer drei Elemente: Den interessanten Vordergrund (am besten immer einen Stein im Wasser),
ins Bild führende Linien und einen dramatischen Himmel.
Wichtiges No Go:
NIEMALS solltest Du Dein Motiv in die Mitte setzen.

Beide Glaubenssätze sind mittlerweile zur Religion geworden, und sie werden reflexhaft rausgehauen, selbst wenn sie offensichtlich gerade keinen Sinn machen. Auf höfliche Nachfrage,ihr ahnt es bereits, kommt idR keine Antwort. Auf jeden Fall keine sinnvolle.

Schauen wir uns um in unserer Landschaft, in unseren Städten, in Filmen, bei Veranstaltungen, in den Medien. Überall werden wichtige Inhalte prominent in der Mitte platziert. Wer baut die Bühne in einem Konzertsaal nach der Drittelregel auf ? Warum ist das so, wenn es keinen Grund gibt ? Wo wird das Brautpaar beim Gruppenfoto platziert ?  Aha. Warum ?

Die Mitte. Sie steht für Konzentration, für Kraft, für Erdung, Gewicht. Das sind Attribute, die man quasi nutzen MUSS, wenn auch das Motiv sie teilt. Symmetrie kommt ins Spiel, unterstützende Elemente wie Strukturen und Farben. Auch, im besonderen, das Eliminieren von Elementen ist wichtig.

Ich fühle mich sehr oft angezogen von Motiven, die Konzentration und Kraft aussenden, ein gewisses Gewicht auf die Erde bringen, verwurzelt sind. Es ist nur konsequent, dass es mich dann immer wieder zur entsprechenden Komposition hinzieht, die einfacher nicht sein könnte. Mittig im Frame, zumindest aber mittig geerdet.

Meiner Meinung nach sollten die Gestaltungsregeln kein Eigenleben zum Selbstzweck führen. Die Eigenschaften des Motivs sollten die Gestaltung bestimmen. So sehe ich es.